Krankschreibungsbetrug zur UEFA Euro 2016 | Fußballkrankheit

Privatdetektei DresdenDeutscher Volkssport Blaumachen? Immer wieder liest man von teils erschreckenden Zahlen, was die Bereitschaft von Arbeitnehmern zum sogenannten "Krankfeiern" angeht. Beispielsweise planten laut einer Umfrage der Keyfacts Onlineforschung GmbH 2,1 Millionen Beschäftigte (6,5 % der Arbeitnehmer), im Winter 2015 eine Erkältung vorzutäuschen und somit illegal bezahlte Ferientage einzuheimsen. Die Betonung liegt auf dem Verb "planen", das den Betrugsvorsatz beschreibt. 40 % der Deutschen geben zu, Arbeitnehmer zu kennen, die bereits mindestens einmal krankgefeiert haben oder dies regelmäßig tun. Dass so offen über die Begehung dieses Betrugsdelikts gesprochen wird, verdeutlicht das Fehlen eines Unrechtsbewusstseins in weiten Teilen der Bevölkerung – ein Umstand, der auch bei den Observationen unserer Detektei in Dresden häufig offen zutage tritt. 71 % der Beschäftigten geben an, bei ihrem Arbeitgeber für lediglich einen Fehltag keine Krankschreibung einreichen zu müssen, was die Tendenz, der Arbeit ohne gesundheitliche Gründe fernzubleiben, definitiv steigert. Auffällig ist dabei, dass besonders Männer und junge Arbeiter angeben, Personen zu kennen, die (regelmäßig) krankfeiern, während dies bei Frauen und älteren Angestellten seltener der Fall ist. Krankfeiern ist aber längst keine Ausnahme und erst recht kein Kavaliersdelikt mehr, auch wenn sich die Schäden pro Einzelperson noch in Grenzen halten mögen. Auf die gesamte Bevölkerung und Wirtschaft gerechnet aber entstehen jährlich Einbußen von mehreren Milliarden Euro, die die Wirtschaftskraft Deutschlands hemmen und sich somit in Teuerungen und Steuererhöhungen widerspiegeln, wodurch sie letztlich auf dem Rücken der Allgemeinheit ausgetragen werden. Wenn nicht gerade aus persönlichen Gründen (Familienfeier, Wettbewerb etc.) oder wegen simpler Arbeitsunlust krankgefeiert wird, häufen sich Krankschreibungen mit zweifelhaftem Hintergrund besonders vor langen Wochenenden, Feiertagen und Festzeiten wie Fasching bzw. Karneval, in der Festivalsaison, bei Sportveranstaltungen, vor Konzerten internationaler Stars und vor großen Stadtfesten. Dadurch, dass laut FAZ zwei Drittel der Blaumacher Männer sind, fällt besonders ein weiteres Großereignis in den Fokus unserer Wirtschaftsdetektive aus Dresden: die zum Abfassungszeitpunkt dieses Artikels direkt bevorstehende Fußball-Europameisterschaft. Weiterlesen Krankfeiern zur Fußball-EM Lohnfortzahlungsbetrug Dresden Mitarbeiterüberwachung durch Detektive aus Sachsen Verfasserin: Maya Grünschloß Kurtz Detektei Dresden Enderstraße 94 D-01277 Dresden Tel.: 0351 41 88 44 70 Fax: 0351 41 88 44 79 Mail: kontakt@kurtz-detektei-dresden.de Kurtz Detektei Dresden 01277 Dresden Enderstraße 94 Telefon: 0351 4188 447-0 eMail: kontakt@kurtz-detektei-dresden.de Internet: http://www.kurtz-detektei-dresden.de Kurtz Detektei Dresden 01277 Dresden Enderstraße 94 Telefon: 0351 4188 447-0 eMail: kontakt@kurtz-detektei-dresden.de Internet: http://www.kurtz-detektei-dresden.de cpix Quelle: Krankschreibungsbetrug zur UEFA Euro 2016 | Fußballkrankheit
Presse/News Portal – DerNachrichtenVerteiler – Newsfeed

About admin

Check Also

Online Marketingmaßnahmem in der Gastronomie

Internetmarketing für Restaurants ist sehr wichtig. Jeder Restauranteigentümer sollte sich mit dieser Marketing Methode vertraut ...

Powered by Yahoo! Answers

News BlogsBlog VerzeichnisBlogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste