Endeavour Silver nimmt neues Kapital auf und Fission Uranium beendet…

Endeavour Silver nimmt bis zu 16,5 Mio. USD an neuem Kapital auf Einen ungewöhnlichen Weg der Kapitalbeschaffung beschreitet derzeit der kanadische Bergbauwert Endeavour Silver (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR – http://www.commodity-tv.net/c/mid,34914,Precious_Metal_Summit_2015_Zurich/?v=294905 -). Wie der in Mexiko aktive Edelmetallproduzent am Mittwoch bekanntgab, wird er in Kooperation mit der US-Investmentbank Cowen and Company in den nächsten Wochen für bis zu 16,5 Mio. USD neue Stammaktien ausgeben. Dies soll allerdings nicht – wie sonst eigentlich in solchen Fällen üblich – im Rahmen eines sogenannten ‚Bought-Deals‘ geschehen, bei dem ein oder mehrere Investoren ein komplettes Aktienpaket zu einem reduzierten Ausgabepreis übernehmen, sondern man hat sich dafür entschieden, das neue Eigenkapital zu Marktkonditionen über eine direkte Platzierung an der New York Stock Exchange bzw. auch auf anderen US-Handelsplattformen, an denen die Aktien des Unternehmens bereits notiert sind, zu beschaffen. Dabei sollen die Papiere zum jeweils aktuellen Marktpreis angeboten werden, so dass der Emissionspreis im Laufe des Platzierungszeitraums schwanken kann, weshalb auch der letztlich zu erzielende Gesamterlös der Finanzierung noch nicht exakt feststeht. Zudem ist überraschenderweise weder ein Verkauf an der Toronto Stock Exchange, der Heimatbörse des Unternehmens, noch an einem anderen kanadischen Handelsplatz vorgesehen. Mit dem Nettoerlös der Emission sowie den bereits vorhandenen Barreserven will Endeavour zum einen die Explorationsbohrprogramme auf seinen drei mexikanischen Minen vorantreiben, um so deren voraussichtliche Restbetriebsdauer verlängern zu können. Zum anderen möchte man damit die Exploration und Entwicklung des neuen ‚Terronera‘-Projektes im Bundesstaat Jalisco voranbringen sowie zusätzliches Betriebskapital bereitstellen. Der für die Platzierung ausgewählte Finanzpartner Cowen soll für seine Dienste 3 % des Bruttoerlöses von jeder verkauften Aktie erhalten. Fission erbohrt 26,03 % U3O8 über 6,0 m innerhalb eines 25,5 m langen Abschnitts mit 11,02 % U3O8 Fission Uranium gab die letzten Analysenergebnisse des Sommerexplorationsprogramms bekannt. Wie das in der Region des Athabasca Basin aktive Unternehmen (ISIN: CA33812R1091 / TSX: FCU) – http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/?v=288019 -) mitteilte, konnten auch die letzten 17 Schrägbohrungen, die zur Ressourcenerweiterung ihrer ‚Triple R'-Lagerstätte auf dem ‚Patterson Lake South'- Projekt niedergebracht wurden, sehr gute Gehalte aufweisen. In 13 Bohrungen, die innerhalb der Zone ‚R600W' niedergebracht wurden, konnten einmal mehr sehr hochgradige Abschnitte durchteuft werden. Besonders hervor stach die Bohrung PLS15-439, die auf der ‚Linie 615W' niedergebracht wurde und einen Abschnitt von 11,02 % U3O8 über 25,5 m (117,0 m bis 142,5 m), einschließlich 14,99 % U3O8 über 7,0 m (122,5 m bis 129,5 m) und 26,03 % U3O8 über 6 m (133,5 m bis 139,5 m) durchteufte. Besonders wichtig ist laut Unternehmensangaben, dass die Zone ‚R600W' für die bis dato noch keine Ressourcenschätzung durchgeführt wurde und somit auch noch keine Berücksichtigung in dem technischen Bericht des jüngsten vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachtens ("PEA") fand, derart starke Gehalte und Strecken aufweist und somit noch hohes Potenzial andeutet. Auch die vier Bohrungen die innerhalb der Zone ‚R780E' der ‚Triple R'-Lagerstätte niedergebracht wurden waren wieder einmal von Erfolg gekrönt. So konnten zum Beispiel in der Bohrung PLS15-427 (‚Linie 1110E') 1,39 % U3O8 über 14,0 m (228,0 m bis 242,0 m) einschließlich 2,74 % U3O8 über 6,0 m (230,5 m bis 236,5 m) durchteuft werden. Ross McElroy, Präsident, COO und Chef-Geologe des Unternehmens zeigte sich stolz wieder einmal solche starken Ergebnisse präsentieren zu können und sagte: "Dieser letzte Probensatz aus dem Sommerbohrprogramm liefert einen sehr guten Abschluss und zeigt einmal mehr das noch vorhandene Potenzial der nur in geringer Tiefe lagernden Zone ‚R600W', die zudem noch in alle Richtungen offen ist. Eine weitere Ausdehnung dieser Zone wird wesentlicher Schwerpunkt des Winterprogramms 2016 sein." Es sei aber in diesem Zusammenhang auch wichtig zu wissen, dass bei regionalen Bohrungen 470 m nördlich der Zone ‚R600W' die Bohrlochuntersuchungen mit einer Gammasonde anomale Radioaktivität zeige, fuhr er fort. Eine Ressourcenschätzung für ‚R600W' müsse noch durchgeführt werden, wobei erfolgreiche Winterbohrungen die zukünftige Ressourcenschätzung erheblich vergrößern und möglicherweise sehr positive Auswirkungen auf das bereits robuste vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten der ‚Triple R'-Lagerstätte haben könne, so der Chef-Geologe. Wie oben bereits erwähnt, arbeitet Fission Uranium bereits an einem weiteren 7 Mio. CAD und 11.000 Bohrmeter umfassenden Winterbohrprogramm. Einzelheiten dazu sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Viele Grüße Ihr Jörg Schulte Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken. Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. JS Research Jörg Schulte eMail: info@js-research.de Internet: www.js-research.de JS Research Jörg Schulte eMail: info@js-research.de cpix Quelle: Endeavour Silver nimmt neues Kapital auf und Fission Uranium beendet…
Presse/News Portal – DerNachrichtenVerteiler – Newsfeed

About admin

Check Also

Immer up to date – Internet immer wichtiger für Jugendliche

Jugendliche heutzutage können sich nicht mehr vorstellen, dass es früher nötig war, persönlich bei Freunden ...

Powered by Yahoo! Answers

News BlogsBlog VerzeichnisBlogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste